Le Mans

Le Mans ist zu den Zeiten der Autorennen, der Oldtimerrennen und der Motorradrennen eine andere Stadt. Das ganze Umland bis ins kleine Loirtal bei uns vor der Haustür ist geprägt vom Geist der Rennen. Auch ohne autobegeistert zu sein wird man einfach angesteckt. Wenn man keine Karten fürs Rennen hat: An der Musanschleife – mitten im Örtchen Mulsan, von uns aus auf dem Weg nach Le Mans kann man das Rennen wunderbar verfolgen. Aber auch andere kennen diesen Tipp!Karten und Termine unter http://www.lemans.org/en/Eine Legende im Autosprt ist die ‚Grande Parade des Pilotes. Mehr unter:

http://www.lemans-tourisme.com/fr/manifestations/grande-parade-des-pilotes-des-24-heures-du-mans.html

Wer nicht zur Zeit der Auto oder Motoradrennen in der Gegend ist, sollte zumindest das Automobil-Museum von Le Mans besuchen. Mehr unter: http://www.lemusee24h.com/

Aber Le Mans hat weit mehr zu bieten als die 24-Stunden-Rennen. Le Mans hat eine großzügige Fußgängerzone. Zentrum der Fußgängerzone ist der Place Saint-Nicolas, von dem sich die Fußgängerzone in fünf Richtungen erstreckt mit einem vielfältigen Shoppingangebot. (Kleiner Tipp für ein Souvenir: In der 19 Rue de Bolton bei Reignier finden sich auf 400 qm Wein, Kaffee, Tee, Schokolade, Delikatessen und Spezialitäten der Region)

Die Fußgängerzone liegt in fußläufiger Nähe zu der sehr sehenswerte Altstadt (vieux mans: http://www.lemans-tourisme.com/fr/decouvrir/la-cite-plantagenet.html), durch die es eine helle Freude ist zu schlendern. Der Wochenmarkt freitags und sonntags (s. unsere Lieblingsmärkte) an der St. Julien-Kathedrade, die ihrerseits beeindruckend ist, ist ein günstiger Ausgangspunkt für einen solchen Spaziergang im Altstadtkern.

Besonders in der Sommer-Ferienzeit ist hier abends der Bär los. Die gesamte Altstadt wir zur Kulisse für eine beindruckende Licht-Installation. http://www.nuitdeschimeres.com/?lang=de Vorher geht man Essen. Die Lokale sind brechendvoll.