Klima

Durch den Golfstromeinfluss ist das Klima im Loir(e)tal mild, stets freundlich, nie schwül oder zu heiß. Es ist nicht zu vergleichen mit der steten Hitze Südfrankreichs. Nicht umsonst wird die Gegend hier als „Garten Frankreichs“ bezeichnet. Wenn sich morgens ein diesiger oder gar regnerischer Tag anzukündigen scheint, ist spätestens mittags doch plötzlich die Sonne da und taucht die Landschaft in einen goldenen Zauber.

Um Ostern kann man eine sommerliche Wärme erleben. Der Herbst kündigt sich deutlich später als in Deutschland an. Man hat erst in November das Gefühl, dass nun doch der Herbst eingekehrt ist.

Der Bachlauf auf Roussardiére garantiert außerdem auch an heißen Tagen, dass es abends immer abkühlt und sich wieder eine klärende Frische einstellt. Weil das Wetter an der Loir(e) auch mal wechselhalft sein kann, ist die beste Garderobe hier an der Loire ab Ostern bis in den Spätherbst das Twin-Set.